Vor- und Nachteile Konstantdarlehen

Vorteile und Nachteile von Konstantdarlehen 

Bei einem Konstantdarlehen handelt es sich um eine besondere Form der Bausparvorfinanzierung, denn der Darlehensbetrag, die Bausparsumme und die monatlichen Raten werden so aneinander angepasst, dass sich die Ratenhöhe während der gesamten Laufzeit nicht ändert.

Je nach Anbieter sind dabei unterschiedliche Gesamtlaufzeiten möglich. 

 

Hier alle wichtigen Infos sowie die Vorteile und Nachteile von Konstantdarlehen:

•        Die Funktionsweise.

Bei Abschluss der Darlehensvertrages teilt sich die Darlehenssumme im Grunde genommen in zwei Teile. Zum einen wird der Finanzierungsbedarf als sogenanntes Vorausdarlehen in vollem Umfang ausbezahlt, zum anderen fließt ein Teil der Darlehenssumme in einen Bausparvertrag, je nach Anbieter handelt es sich hierbei um 40 bis 50 Prozent des Finanzierungsbedarfs.

Bis zur Zuteilung des Bausparvertrages nach etwa sieben bis zehn Jahren setzt sich die Darlehensrate aus den Zinsen für das Darlehen und weiteren Einzahlungen in den Bausparvertrag zusammen. Wird der Bausparvertrag zugeteilt, wird das Darlehen mit dem Guthaben aus dem Bausparvertrag anteilig abbezahlt.

Der verbleibende Restbetrag läuft danach als Bauspardarlehen weiter, wobei die Darlehensrate nach wie vor in der gleichen Höhe verbleibt, sich jetzt aber aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil für das Bauspardarlehen zusammensetzt.

•        Die Vorteile.

Zu den wichtigsten Vorteilen des Konstantdarlehens gehört, dass die Kreditraten über die gesamte Laufzeit gleichhoch bleiben. Damit sind Konstantdarlehen vor allem für diejenigen interessant, die viel Wert auf Kalkulationssicherheit legen und keinerlei Zinsrisiken eingehen möchten.

Hinzu kommt, dass die Zinsen meist deutlich niedriger sind, als bei anderen Finanzierungsvarianten. Vielfach sind Sondertilgungen möglich, bei einigen Anbietern sogar zu 100 Prozent nach Zuteilung des Bausparvertrages.

Zudem sind Konstantdarlehen meist ab vergleichsweise geringen Summen möglich. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass bei Konstantdarlehen die staatliche Förderung in Anspruch genommen werden kann.

•        Die Nachteile.

Grundsätzlich sind Anbieter dazu verpflichtet, den Effektivzins für das Vorausdarlehen und das darauffolgende Bauspardarlehen zu nennen.

Bei einem Konstantdarlehen ergibt sich dieser Zinssatz allerdings aus dem sogenannten Kombinationszins oder dem wahren Effektivzins, denn für das Vorausdarlehen, mit dem der Bausparvertrag bespart wird, werden höhere Zinsen fällig, als für das spätere Bauspardarlehen.

Den Kombinationszins geben die Anbieter jedoch nur sehr ungern an, so dass die tatsächlichen Kosten oft kaum kalkuliert werden können.

•        Die Alternativen.

Zu den Alternativen für ein Konstantdarlehen gehört vor allem das Annuitätendarlehen, das über ähnliche Laufzeiten abgeschlossen werden kann und zumindest während der Zinsbindungsfrist eine ähnlich hohe Kalkulationssicherheit bietet.

Eine weitere Alternative wären Volltilgerdarlehen, die sich dadurch kennzeichnen, dass die gesamte Darlehenssumme während der vereinbarten Zinsbindung getilgt wird.

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

Thema: Vor- und Nachteile von Konstantdarlehen

Teilen:

Ein Gedanke zu „Vor- und Nachteile Konstantdarlehen“

  1. Der beschriebene Nachteil des Konstant-Darlehens ist seit der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie im Jahr 2016 überholt; der Anbieter muss laut Preisangabenverordnung den Gesamt-Effektivzins als „Effektiven Jahreszins“ angeben.

Kommentar verfassen