Immobilien per Hausverlosung

Infos und Tipps zum Kauf von Immobilien per Hausverlosung (als Alternative zum Baudarlehen)  

Ein Eigenheim gehört zweifelsohne zu den Wünschen vieler und nach wie vor zählen Immobilien zu den beliebten, da weitestgehend wertstabilen Anlage- und Altersvorsorgeprodukten.

Meist stehen das gemütliche Häuschen im Grünen, die chice Eigentumswohnung oder die beeindruckende Stadtvilla aber im Zusammenhang mit einer langfristigen Baufinanzierung, denn die wenigsten können den Immobilienkauf vollständig aus eigener Tasche finanzieren. 

Oft zeigt sich jedoch schon bei den ersten Berechnung, dass der Schuldenberg nicht nur sehr langsam abnehmen wird, sondern auch die monatlichen Belastungen deutlich höher liegen als bei Mietwohnungen.

Hinzu kommt, dass sich die Banken sicher nicht zuletzt aufgrund der Finanzkrise recht zögerlich bei der Kreditvergabe zeigen und in den meisten Fällen entweder ein bestimmter Prozentsatz an Eigenkapital oder zumindest ein entsprechend hohes und vor allem sicheres Einkommen vorausgesetzt wird.

Da scheint die recht moderne Variante des Immobilienkaufs per Hausverlosung eine verlockende Alternative zu einem Baudarlehen zu sein.

Hier alle Infos und Tipps dazu in der Übersicht:

•        Das Prinzip.

Die Idee, die hinter einer Hausverlosung steckt, ist denkbar einfach und entspricht der bekannten Vorgehensweise bei Verlosungen und Tombolas.

Der Verkäufer gibt eine bestimmte Anzahl an Losen aus, die im Normalfall nicht mehr kosten als 100 Euro. Sobald alle oder zumindest ein Großteil der Lose verkauft sind, findet die Ziehung statt und derjenige, der das Gewinnerlos gekauft hat, wird zum Besitzer der Immobilie.

•        Aus Sicht des Käufers bietet die Hausverlosung den großen Vorteil, dass er die Immobilie zu einem sehr günstigen Preis erwerben kann.

Hat er für sein Los beispielsweise 50 Euro bezahlt, hat er im Gewinnfall die Immobilie samt Grundstück für tatsächlich nur 50 Euro gekauft.

Insofern können auch diejenigen zum Hausbesitzer werden, die nur ein knappes Budget zur Verfügung haben, die Bedingungen für eine Baufinanzierung nicht erfüllen oder sich schlichtweg nicht über viele Jahre verschulden möchten.

•        Aus Sicht des Verkäufers bietet eine Hausverlosung ebenfalls Vorteile.

Vor allem sehr teuere Objekte oder auch Immobilien, die aufgrund ihres Zustandes nur schwer zu verkaufen sind, können durch eine Hausverlosung einen Käufer finden und dabei einen ordentlichen Preis erzielen.

Dazu legt der Verkäufer seinen Wunscherlös fest und addiert die Kosten der Verlosungsaktion und die Verkaufsnebenkosten hinzu. Diese Summe teilt er dann in eine entsprechende Anzahl an Losen auf und verkauft diese.

•        Der Haken.

Letztlich bleibt eine Hausverlosung ein Glückspiel, bei dem am Ende immer nur ein glücklicher Käufer gewinnt und alle anderen Teilnehmer leer ausgehen. Gravierender ist jedoch, dass im Unterschied zu beispielweise England oder Österreich Hausverlosungen in Deutschland nicht erlaubt sind.

Hier legt der Glücksspielstaatsvertrag fest, dass Verlosungen nur von staatlichen oder gemeinnützigen Organisationen und nur zu gemeinnützigen Zwecken durchgeführt werden dürfen. Da eine Hausverlosung jedoch eine Lotterie von Privatpersonen ist, ist sie in Deutschland verboten, die Konsequenzen in Form von Geld- und Haftstrafen regelt §284 StGB.

Als Alternative zu einem Baudarlehen bleiben dem deutschen Kaufinteressenten daher nur die Möglichkeiten, an einer Hausverlosung im Ausland teilzunehmen und im Glücksfall entsprechend Besitzer einer Immobilie im Ausland zu werden oder abzuwarten, ob das staatliche Glücksspielmonopol nicht doch irgendwann einmal aufgehoben wird. 

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

Thema: Infos und Tipps zum Kauf von Immobilien per Hausverlosung (als Alternative zum Baudarlehen)  

Teilen:

Kommentar verfassen