Basiswissen zur Sondertilgung bei Baukrediten

Basiswissen zur Sondertilgung bei Baukrediten

Die passende Immobilie ist gefunden und das Budget gut durchgerechnet. Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist die Unterschrift unter den Vertrag für die Baufinanzierung. Ein Begriff, den der Bauherr in diesem Zusammenhang regelmäßig hören wird, ist die Sondertilgung.

Baukredite Sondertilgungen

Eine Sondertilgung ist eine Zahlung, die der Bauherr zusätzlich zu den vereinbarten Darlehensraten leistet. Und weil sich durch die Extrazahlung die Restschuld verringert, verkürzt sich auch die Laufzeit der Baufinanzierung.

Das wiederum hat zur Folge, dass die Zinslast sinkt. Nur: Ist eine Sondertilgung jederzeit möglich? Ist sie an eine bestimmte Höhe gebunden? Und muss die Möglichkeit, Sondertilgungen zu leisten, gesondert vereinbart werden?

Basiswissen zur Sondertilgung bei Baukrediten weiterlesen

Teilen:

7 gängige Maschen von unseriösen Kreditvermittlern

7 gängige Maschen von unseriösen Kreditvermittlern

“Wir helfen auch in schwierigen Fällen schnell, diskret und unbürokratisch” – So oder so ähnlich werben unseriöse Kreditvermittler um Kunden. Und wer in einem finanziellen Engpass steckt und auf der Suche nach einer Geldquelle ist, greift oft nach jedem Strohhalm.

Unseriöse Kreditvermittlung

Zumal er die Finanzspritze dringend braucht, von seiner Hausbank aber keinen Kredit bekommt und auch im Bekanntenkreis niemanden um Hilfe bitten kann oder will. Schenkt der Verbraucher den vollmundigen Versprechen Glauben, ist ein Kredit zum Greifen nah. Ein Anruf oder ein paar Mausklicks genügen – und das Geld ist schon bald auf dem Konto.

Die Realität sieht leider anders aus. Schwarze Schafe machen sich die Notlage von Betroffenen zunutze. Kredite vermitteln sie aber nur äußerst selten. Andererseits ist es bei genauerem Hinsehen gar nicht so schwer, windige Angebote zu enttarnen.

7 gängige Maschen von unseriösen Kreditvermittlern weiterlesen

Teilen:

Infos rund um Fremdabhebegebühren, 2. Teil

Infos rund um Fremdabhebegebühren, 2. Teil

Wenn sich auf dem Girokonto Geld befindet, ist das natürlich sehr erfreulich. Nur hilft das dem Verbraucher wenig, wenn er Bargeld braucht. Also wird er sich einen Geldautomaten suchen, um Geld von seinem Konto abzuheben.

Abhebegebühren Banken

Allerdings wird der Plan nur aufgehen, wenn seine Giro- oder Kreditkarte am jeweiligen Geldautomaten funktioniert. Ob das der Fall ist, erkennt der Verbraucher an den Logos, die am Automaten angebracht sind und von denen sich mindestens eines auch auf seiner Karte befinden sollte.

Doch das ist noch nicht alles. Denn längst nicht überall kann sich der Verbraucher kostenfrei mit Bargeld versorgen. Vielmehr werden ihm mitunter saftige Fremdabhebegebühren in Rechnung gestellt.

Infos rund um Fremdabhebegebühren, 2. Teil weiterlesen

Teilen:

Infos rund um Fremdabhebegebühren, 1. Teil

Infos rund um Fremdabhebegebühren, 1. Teil

Auf der Girocard sind verschiedene Logos aufgedruckt. Noch mehr Logos finden sich an Geldautomaten. Möchte der Verbraucher Geld abheben, dann müssen die Logos auf seiner Karte mit den Logos auf dem Geldautomaten zusammenpassen.

Denn andernfalls funktioniert die Karte am jeweiligen Automaten nicht und eine Geldabhebung ist nicht möglich. Während es im Ausland etwas anders aussehen kann, wird das in Deutschland zwar eher selten vorkommen.

Vielmehr kann sich der Verbraucher hierzulande an praktisch jedem Geldautomaten mit Bargeld versorgen. Doch kostenlos ist das Geldabheben nicht immer. Stattdessen werden mitunter satte Kosten fällig.

Infos rund um Fremdabhebegebühren, 1. Teil weiterlesen

Teilen:

Wie teuer ist ein Bankschließfach?

Wie teuer ist ein Bankschließfach?

Wichtige Dokumente, wertvoller Schmuck, Goldbarren, Silbermünzen, größere Mengen Bargeld: Wer derartige Vermögenswerte sicher aufbewahren möchte, denkt häufig an ein Bankschließfach.

Ein Schließfach in einer Bank bietet schließlich mehr Schutz als ein kleiner Tresor zu Hause.

Wie teuer ist ein Bankschließfach? weiterlesen

Teilen:

Bauzinsen: Infos und aktuelle Entwicklung, Teil 1

Bauzinsen: Infos und aktuelle Entwicklung, Teil 1

Viele möchten sich den Traum vom Eigenheim erfüllen. Und aktuell scheint ein guter Zeitpunkt dafür zu sein. Schließlich sind die Bauzinsen sehr niedrig und eine Baufinanzierung dementsprechend kostengünstig zu haben.

Ganz so einfach ist es aber nicht.

Bauzinsen: Infos und aktuelle Entwicklung, Teil 1 weiterlesen

Teilen:

Geld und Finanzen: Das ändert sich 2018, Teil 2

Geld und Finanzen: Das ändert sich 2018, Teil 2

Wie jedes Jahr bringt auch 2018 ein paar Änderungen und Neuerungen mit sich. Was im Bereich Geld und Finanzen anders wird, haben wir in einer zweiteiligen Übersicht zusammengestellt.

Dabei haben wir in Teil 1 aufgezeigt, dass ab Ende 2018 keine 500-Euro-Banknoten mehr ausgegeben werden, in der Eurozone Überweisungen in Echtzeit möglich werden sollen und eine neue Zahlungsdienste-Richtlinie in Kraft tritt.

Geld und Finanzen: Das ändert sich 2018, Teil 2 weiterlesen

Teilen:

Geld und Finanzen: Das ändert sich 2018, Teil 1

Geld und Finanzen: Das ändert sich 2018, Teil 1

Der 500-Euro-Schein wird allmählich zum Auslaufmodell und in der Eurozone sollen Überweisungen in Echtzeit möglich werden. Eine neue Zahlungsdienste-Richtlinie tritt in Kraft und für die Besteuerung von Investmentfonds gelten neue Regeln.

Geld und Finanzen: Das ändert sich 2018, Teil 1 weiterlesen

Teilen:

Welche Gebühren dürfen Inkassobüros verlangen?

Welche Gebühren dürfen Inkassobüros verlangen?

Wenn eine fällige Zahlung nicht geleistet wurde und der Gläubiger ein Inkassobüro einschaltet, kommen zusätzliche Kosten auf den Verbraucher zu. Allerdings dürfen die Gebühren des Inkassobüros nicht unendlich hoch ausfallen.

Welche Gebühren dürfen Inkassobüros verlangen? weiterlesen

Teilen: