Infos und Übersicht zu Dachfonds

Infos und Übersicht zu Dachfonds 

Im Hinblick auf die Anlageklasse gehört ein Dachfonds zu den Investmentfonds.

Wie die Bezeichnung jedoch nahe legt, erfolgt die Anlage des Kapitals nicht in einen einzelnen Fonds oder verschiedene Einzelwerte, sondern in andere Fonds, die im Bezug auf das Zuordnungsverhältnis den Charakter von Zielfonds aufweisen.

 

Hier nun alle wichtigen Infos zu Dachfonds in der Übersicht:

•        Das Ziel.

Bei einem klassischen Aktienfonds erfolgt die Anlage in verschiedene Einzelwerte. Im Gegensatz dazu investiert der Dachfonds in verschiedene Zielfonds und verfolgt damit die Absicht, das Investitionsrisiko durch eine breite Streuung des Anlagevermögens zu minimieren.

Als Zielfonds sind grundsätzlich alle anderen Anlageklassen wie beispielsweise Aktienfonds, Rentenfonds oder Immobilienfonds möglich, je nachdem, ob der Dachfonds eher defensiv, ausgewogen oder eher offensiv ausgerichtet ist.

Ist die Anlagepolitik der Investmentgesellschaft, die den Dachfonds auflegt, eher konservativ ausgerichtet, wird die Anlage vermutlich vornehmlich in sicherheitsorientierten Renten- und Immobilienfonds erfolgen, während ein offensiv ausgerichteter Dachfonds eher auf unterschiedliche Aktienfonds mit höheren Renditechancen setzen wird.

Ebenfalls in Abhängigkeit zur Risikobereitschaft kann die nähere Auswahl der Zielfonds anhand von weiteren Kriterien erfolgen, beispielsweise im Hinblick auf bestimmte Branchen, Länder oder Regionen.

•        Die Vorteile und die Schwachstellen.

Der wichtigste Pluspunkt eines Dachfonds liegt in dem reduzierten Investmentrisiko, das sich durch die breite Streuung des Anlagekapitals ergibt.

Allerdings ist eine solche Risikostreuung nur dann langfristig und tatsächlich gewinnbringend möglich, wenn das Fondsmanagement die Anlageziele weitsichtig verfolgen und die Entscheidungen dabei unabhängig von den Interessen der eigenen Gesellschaft treffen kann.

In anderen Worten bedeutet das, dass bei der Wahl eines Dachfonds auf eine hinreichende Transparenz und ein Fondsmanagement geachtet werden sollte, das bei der Auswahl der Zielfonds nicht in erster Linie auf eigene Anlageprodukte setzt.

•        Die Kosten.

Die Gebühren im Zusammenhang mit Dachfonds fallen verhältnismäßig hoch aus. Zum einen werden die Verwaltungsgebühren für das Fondsmanagement in Rechnung gestellt, zum anderen entstehen Gebühren durch die Zielfonds.

Daneben berechnen einige Investmentgesellschaften eine zusätzliche Vergütung im Fall von Gewinnen.  Die Steuer. Grundsätzlich unterliegen alle Gewinne aus Verkäufen von Aktien oder Anteilen von Aktienfonds der Abgeltungssteuer, unabhängig von der Haltedauer.

Im Zusammenhang mit Dachfonds kann das Fondsmanagement jedoch das Fondsportfolio bei Käufen oder Verkäufen umschichten, so dass es für den Investor zu keiner nennenswerten Steuerlast kommt.

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

Thema: Infos und Übersicht zu Dachfonds

Teilen:

Kommentar verfassen