Finanzierung Kur

Die Finanzierung einer Kur 

Auch die Finanzierung einer Kur, ist in der Gesundheitsreform dem Rotstift zum Opfer gefallen. In verschiedenen Fällen, wie zum Beispiel einer Mutter/Vater-Kind-Kur sind die Krankenkassen zwar noch immer verpflichtet zu zahlen, allerdings kann die Zulassung zu einer Kur und das Ergattern einer Kurplatzes in vielen Fällen sehr lange dauern.

Bei der Finanzierung Kur gibt es mittlerweile allerdings bei den Kassenpatienten eine feste Zuzahlung pro Tag, welche in den meisten Fällen einen Betrag von zehn Euro umfasst.

Sollte die Krankenkasse nicht zuständig sein und keinerlei Möglichkeiten für den Patienten bestehen, so muss er eine Kur selber finanzieren.

Das Kur Angebot

In dem Fall kann er auf einen Kredit von verschiedenen Instituten zurückgreifen, die sich auf medizinische Kredite spezialisiert haben. Hier lohnt es sich aber in jedem Fall als Patient kritisch zu vergleichen und zu überprüfen, ob andere Kureinrichtungen nicht mehr Maßnahmen anbieten und günstiger sind. Eine gute Informationsquelle ist für solche Vergleiche das Internet.

Wenn die Finanzierung der Kur, alleine in der Hand des Patienten liegt, lohnt es sich für diesen alleine aus finanzieller Hinsicht noch einmal sehr viel mehr, das Angebot auf dem Markt genau zu betrachten und Vergleiche anzustellen. Kliniken, Therapien und Fachinformationen über eine Kur.

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Matthias Kumpertz, 38 Jahre, Finanzberater und Marlene Heuer, 46 Jahre Finanzberaterin, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur der Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Finanzen, Kapital, Finanzierungen und Banken. Anleitungen, Investments und Finanzpläne für Verbraucher und Investoren.
Redaktion
Twitter

Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen