Finanzierung Eigentumswohnung

Die Finanzierung einer Eigentumswohnung 

Wie bei einem Hauskauf, sollte man auch bei der Finanzierung einer Eigentumswohnung nicht den Fehler machen, sich ohne Eigenkapital auf eine Finanzierung einlassen. Außerdem sollte man sehr vorsichtig, bei er Auswahl der Objekte sein. Es ist ja leider auch schon viel zu oft vorgekommen, dass eine Eigentumswohnung, die eigentlich nur noch Schrottwert hat, zu horrenden Preisen, von Banken vermittelt wurde.

Das ist sicher ein „Risiko“, das man auf keinen Fall unterschätzen darf. Wer eine Eigentumswohnung kauft, muss aber auch an Kosten denken, die in so einer „Hausgemeinschaft“ auf einen zukommen. So kann es mal nötig sein, dass der „Abwasserkanal“ des Hauses erneuert werden muss und man dann eine Rechnung bekommt. Aber auch die Verwaltung und die Nebenkosten so einer Hausgemeinschaft kostet ihr Geld.

Wenn man also in eine Eigentumswohnung zieht, kann man nicht damit rechnen, dass man dann keine laufenden kosten mehr für die Wohnung hat. Die Nebenkosten gelten in Deutschland ja schon als die zweite Miete, deshalb kann man höchstens damit rechnen, dass sich die monatlichen Belastungen halbieren.

Die Finanzierung für Anleger

Ein anderer Grund, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen, ist sicher, sie auch weiter zu vermieten, um sie damit zu finanzieren und sich so etwas „Kapital“ anzusparen. Aber auch hier sollte man daran denken, dass es mitunter sicherer ist, wenn man die Wohnung von einer Verwaltung vermieten lässt, damit man selbst mit wenig Ahnung keine groben Fehler macht. Das größere Risiko liegt aber auch hier eher darin, dass man eine „Schrottimmobilie“ kauft, die sich nicht zu den geplanten Mietzinsen vermieten lässt.

Gerade mit solchen Investitionen, kann man sich sehr schnell in die Nessel setzen. Hier gilt, nie ohne eine unabhängige und kompetente Beratung zugreifen. Außerdem sollte man sich nicht dazu hinreißen lassen, sich eine „Eigentumswohnung“ aus dem Katalog zu kaufen. Gerade für kleinere Anleger gilt die goldene Regel, dass man nie die Katze im Sack kaufen sollte.

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

 

Teilen:

Kommentar verfassen