Finanzierung Gebäudesanierung

Finanzierung einer Gebäudesanierung 

Gerade bei der Gebäudesanierung gibt es mittlerweile attraktive Förderprogramme, über die sich jeder der über der Finanzierung für eine Gebäudesanierung brütet, eingehend informieren sollte. Spannende Programme bietet in dem Zusammenhang zum Beispiel die KfW.

Die Abkürzung KfW steht für Kreditanstalt für Wiederaufbau. Sie hat seit längerem ein spezielles Gebäudesanierungsprogramm, was allerdings immer mehr erweitert wird. Wert wird bei der Förderung allerdings auf der Umweltschonung und der Energieverbrauchsminimierung gelegt.

Nur wenn die Pläne diese Ziele verfolgen, kann die Finanzierung einer Gebäudesanierung auf die KfW-Förderung hoffen. 

Sanierungskosten der Gebäudesanierung

Hierbei sind demjenigen noch zwei Möglichkeiten offen gelassen. Zum einen kann er einen günstigen Kredit über eine Bank in Anspruch nehmen. Allerdings bekommt man hierzu noch einen Tilgungszuschuss, sollte nach der Sanierung der Energieverbrauch unter den Höchstwerten von Neubauten liegen. Zum anderen kann man direkt bei der KfW einen Antrag auf einen Zuschuss stellen.

Dieser Zuschuss beträgt zwischen 5 und 17,5 Prozent des gesamten Sanierungskosten. Der maximale Zuschuss liegt bei 8.750 Euro. Dieses Verfahren ist allerdings nur für die wirklich empfehlenswert, die das restliche Geld für die Gebäudesanierung aus den eigenen Ersparnissen zahlen können.

In allen anderen Fällen ist eher der Kredit der KfW zu empfehlen. Experten raten außerdem dazu immer die maximale Kreditsumme aufzunehmen und eigenes Erspartes lieber weiter Zinsen haben lassen und mit denen später die Kredittilgung zu bezahlen. Tipps für eine Energiesparende Gebäudesanierung, für Wohnhäuser und Hausbesitzer.

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

Teilen:

Kommentar verfassen