Finanzierung Parkett

Die Finanzierung von Parkett 

Bei der Finanzierung von Parkett, sollte man von am Besten von vorne herein einen fachkundigen Handwerker zur Seite haben, der einen auch bei der Wahl des Parketts berät. Zudem bekommen die Unternehmen teilweise günstigere Einkaufspreise, als der Privatmensch.

Allerdings lohnt es sich hier selbständig zu vergleichen und auch Preise bei normalen Händlern einzuholen, um sicher zu gehen, dass man am Ende für sich selber mit der günstigsten Finanzierung bei gleichzeitig höchster Qualität dasteht. Wichtig ist hierbei allerdings immer der rege Dialog mit dem Fachmann, damit man sich nicht nach dem Kauf des Parketts über das Material ärgert.

Der Fachmann für Parkett

Außerdem sollte der Fachmann vor Aufstellung eine Kostenrechnung auch einmal den Ist-Zustand des Bodens bewerten, um zu beurteilen, ob noch ein zusätzlicher Bodenbelag sinnvoll ist, um das Parkett verlegen zu können. Auch hierbei treten gegebenenfalls Kosten auf, die den Privatmenschen sonst eventuell aus seiner eigenen Kalkulation herausbringen.

Unter dem Namen Parkett versteht man einen Fußbodenbelag aus Holz, der für Innenräume konzipiert ist. Das Material ist in der Regel aus Hartholz von Laubbäumen. Es wird in kleine Stücke gesägt und in einem bestimmten Muster zusammengesetzt.

Finanzierung der Materialkosten

Einzige Bedingung bei dem Einbau des Holzes ist stets, dass die Holzfaser horizontal liegt. Bei der Finanzierung von Parkett, müssen nicht nur die Materialkosten in Betracht gezogen werden, sondern auch die Einbaukosten. Die Entscheidung zu Parkett wird mittlerweile immer häufiger wieder getroffen.

Es ist entgegen vieler Meinungen nicht teurer als hochwertiges Laminat und ist durch seine natürliche Beschaffenheit qualitativ immer noch hochwertiger. Er wirkt sich durch seine natürliche Beschaffenheit auch raumklimatisierend aus. Außerdem kann Parkett als dauerhafter Bodenbelag länger genutzt werden als Laminat.

Parkett vom Hersteller 

Parkett ist ein hochwertiger Fußbodenbelag, der aufgrund seiner kleinteiligen Beschaffenheit einen tragfähigen Untergrund voraussetzt. Parkettboden kann mehrfach renoviert werden, dieses Renovieren wird als Abschleifen bezeichnet.

Manche Hersteller geben auf einen hochwertigen Parkettboden eine Garantie von dreißig Jahren. Hat man sich aus verschiedenen Gründen nun für Parkett entschieden, so sollte dieses Parkett auch fachmännisch verlegt werden. Um hierbei das beste Preis-Leistungsverhältnis für sich zu bekommen, lohnt es sich die verschiedenen Bauunternehmen zu vergleichen. Mehr zu Herstellern und der Industrie von Holzböden und Parkett. 

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

 

Teilen:

Kommentar verfassen