Finanzierung Rechner

Der Finanzierung Rechner

Wer sich heute einen neuen Rechner kaufen möchte, findet neben fast jedem Preisschild auch eine Auszeichnung, was denn nun die günstigste Rate kosten könnte, wenn man den PC mit einer Finanzierung kauft. So einfach es klingt und so klein die Beträge scheinbar sind, um die es dabei geht, so ist gerade solches „Einkaufsverhalten“ für viele Menschen die Stolperfalle, mit der sie sich in die Schuldenspirale drehen.

Abgesehen von der Tatsache, dass der günstige Rechner inklusive Zinsen wesentlich teurer wird, als zum „Mitnahmepreis“, muss man vor allem darauf achten, dass man nicht zu viele Sachen auf einmal, mit einer Finanzierung einkauft. Damit kann man sich sehr schnell übernehmen und sich so wegen Kleinigkeiten in große Schwierigkeiten bringen.

Wer sich allein aus Prestige-Gründen das Risiko eingeht, seine Finanzierung nicht mehr zurückzahlen zu können, kann damit rechnen, dass es um so schmerzhafter wird, wenn dann mal gar nichts mehr geht und man sich am Ende noch zu einer Verbraucherinsolvenz anmelden muss, weil man etwas zu gedankenlos eingekauft hat.

Finanzierung zum günstigen Preis

Sicher kann es mal sinnvoller sein, einen Rechner zu finanzieren, anstatt ihn gleich zu kaufen. Vor allem, wenn man auf ein „aktuelles“ Gerät angewiesen ist, so ist es immer hilfreich so einen Rechner zu leasen. Dann gehört der zwar nicht zu 100% einem selbst, aber auf diese Weise hat man regelmäßig einen neuen Rechner, zu einem günstigen Preis.

Der Nachteil ist jedoch, dass meist nur Gewerbetreibende so einen Rechner leasen können, weil diese Angebote nur für sehr hochwertige Rechner gemacht werden. Weniger als die Aktualität, bei einem Rechner sollte man sich deshalb dafür interessieren ob er auch die Leistung bringt, die man wirklich braucht. Wenn man bei der Finanzierung eines Rechners auch daran denkt, so wird man sehr schnell feststellen das sich auch hier eine Menge sparen lässt.

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber:

Teilen:

Kommentar verfassen