GmbH Finanzierung

Die GmbH Finanzierung 

Die geläufige Abkürzung GmbH steht für Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sie ist zu verstehen als eine juristische Person im Privatrecht. Andere natürliche Personen können sich an ihr mit einer Kapitalanlage beteiligen.

Nach dieser Definition ist eine GmbH eine selbständige Trägerin von Rechten und Pflichten, das bedeutet, dass sie Verträge abschließen kann, Eigentum erwerben kann und bei Nichteinhaltung vor Gericht verklagt werden kann. Die GmbH Finanzierung wird in den meisten Fällen von den Geschäftsführern der GmbH übernommen. 

Geschäftsführer der GmbH

Als die gesetzlichen Vertreter gelten in dem Fall die Geschäftsführer der GmbH. Der Vorteil einer GmbH liegt für Gesellschaft darin, dass sie nicht mit ihrem Privatvermögen haften, sondern ausschließlich mit dem Gesellschaftskapital.

Alle Gesetze, die sich auf  die GmbH beziehen, findet man im Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung. Dieses Gesetz stammt in seinen Grundzügen noch aus dem Jahr 1892, unterliegt allerdings einem stetigen Wandel.

Um eine GmbH gründen zu können, muss mindestens eine Person vorhanden sein, nach oben sind einer GmbH keine Grenzen gesetzt. 

Finanzierung mit hohen Auflagen

In der Satzung des Gründungsaktes müssen folgende Informationen vorhanden sein: Sitz und Zweck der GmbH, die Höhe des Stammkapitals und seine Verteilung auf die Gesellschafter und alle sonstigen Nebenabsprachen, die bereits getroffen wurden.

Diese Satzung muss notariell beglaubigt werden und die Gründung muss außerdem in einem Handelsregister eingetragen werden, was die GmbH rechtlich entstehen lässt. Die Finanzierung einer GmbH scheitert in vielen Fällen an der niedrigen Risikobereitschaft und den hohen Auflagen der Banken. 

Gründung einer GmbH

Die Bundesregierung versucht gesetzliche Grundlagen zu schaffen, um die Gründung und Finanzierung der GmbH zu erleichtern und so gerade auch die mittelständische Wirtschaft zu fördern. Allerdings werden diese Modernisierungen wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so auch die Senkung der benötigten 25.000 Euro auch 10.000 Euro.

Bei den Finanzierungsmöglichkeiten bleiben so oftmals joint ventures oder auch Privatinvestoren als Alternativen. Existenzgründungen und Unternehmensgründung, als GmbH, mehr gesetzliche Informationen. 

Mehr Finanztipps, Darlehen, Kredite und Ratgeber: